Sonntag, 28. Dezember 2014

daizy & holy tape release.

gemeinsam mit der guten, alten schallplatte feiert derzeit auch die musikkassette ein kleines, ziemlich unerwartetes comeback in der inzwischen streng durchdigitalisierten, vom wegwerfwahn geprägten welt, in der menschen scharenweise von ihren smartfons in den streaming-strudel hinabgezogen werden. es tut gut, diesen prozess ab und zu ein wenig zu entschleunigen, indem man sich einen physischen tonträger in form einer schallplatte oder einer kassette aus dem regal aussucht, um den inhalt des mediums im folgenden bewusst zu genießen.

auch in erfurt ist diese herangehensweise wieder deutlicher zu spüren, wie beispielsweise das kleine label daizy & holy beweist. ganz im zeichen des tapes stand daher der letzte abend im ehemaligen woodstock, an dem die ersten fünf tapes mit beiträgen von insgesamt zehn djs und beatkünstlern veröffentlicht wurden. bei der ausstellung konnten die besucher in die tapes hineinhören und bei der aftershow party im conga room, von wo es leider nur noch ein leicht vernebeltes foto gibt, konnte zu groovigen rhythmen getanzt werden.

alle tapes kann man auf soundcload anhören und über die bandcamp seite bestellen, wobei man sich allerdings beeilen sollte, da einige tapes schon fast vergriffen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten